Carillonkonzert von Ariane Toffel

Samstag, 7. August, 18:00 Uhr | Schloss Johannisburg | Eintritt frei

 

Ariane Toffel absolvierte zusammen mit ihrem Ehemann die Ausbildung zum Carillonneur am Niederländischen Carillonzentrum Amersfoort. Ihr Lehrer war der Komponist und Rotterdamer Universitätscarillonneur Mathieu Daniël Polak. Die vierstufige Ausbildung haben beide im September 2018 erfolgreich abgeschlossen. Ariane Toffel studierte Klassische Philologie und Musik (Lehramt Sek. II) und Latein/Musikwissenschaften (M.A.).

2018 wurden A. Toffel und G. Wagner zu Stadtglockenspieler von Aschaffenburg ernannt. Sie sind somit verantwortlich für die traditionsreiche Konzertreihe einschließlich des jährlichen Carillonfestivals im August. Seit Februar 2019 sind sie Stadtcarilloneure von Bonn-Bad Godesberg. Das dortige Carillon im Stadtpark haben sie durch regelmäßige Spielzeiten und Konzerte zu neuem Leben erweckt. Im Dezember 2021 wurden sie zu Carilloneuren des großen F.W. Schilling-Carillons an St. Josef, Bonn-Beuel, ernannt. Intensive Studien und Einladungen zu Konzerten führten sie zu über 60 Carillons in Europa.

Konzertprogramm:

Swing- & Jazz-Time

Scott Joplin (1868-1917

Stevie Wonder (*1950)

Claude François (1939-1978)

George Gershwin (1898-1937)

Chris Barber (1930-2021)

Glenn Miller (1904-1944)

Chris Barber (1930-2021)

Matt Malneck (1903-1981)

Chris Barber (1930-2021)

B. Howard (1915-2004)

G. Weiss (1921-2010)

Bert Kaempfert (1923-1980)

F. Ebb (1928-2004) / J. Kander (*1927)

S. Joplin (1868-1917)

The Entertainer 1

Isn’t she lovely 2

My way (Frank Sinatra) 3

Summertime 2

Ain’t she sweet 2

Moonlight Serenade 4

Swanee River 2

Stairway to the stars (Ella Fitzgerald) 2

Petite Fleur 2

Fly me to the moon (Frank Sinatra) 2

Wonderful world (Louis Armstrong) 2

Strangers in the Night (Frank Sinatra) 3

New York, New York (Frank Sinatra) 3

Maple Leaf Rag 1

1 Für Carillon bearb. von Arie Abbenes
2 Für Carillon bearb. von Ariane Toffel
3 Für Carillon bearb. von Wilhelm Ritter
4 Für Carillon bearb. von Jos Lerincks