Sonntag

Kunstwerke aus Knöpfen (am Stand von Ulrike Eddiks)

Samstag und Sonntag von 11:00 – 18:00 Uhr

Am Stand von Ulrike Eddiks haben interessierte kleine und große Leute die Möglichkeit einen Knopf mit Stoff zu beziehen. Knopfrohlinge, zugeschnittene bunte Stoffkreise und eine Stanze zum Beziehen, stehen
am Stand bereit. Wer möchte kann seinen eigenen Stoff mitbringen. Der bezogene Knopf lässt sich entweder ganz klassisch an ein Kleidungsstück nähen oder er kann kreativ als Brosche oder Button umgestaltet werden. Es liegen Broschen-Rohlinge und Nadeln zum Kreieren der Schmuckstücke bereit.

Carillonkonzert und -führung für Kinder ab 6 Jahren

Samstag & Sonntag jeweils 11:30 Uhr
Mit Ariane Toffel und Georg Wagner

Teilnehmerkarten sind am Infostand am Haupteingang erhältlich. Die Führungen starten am Eingang Ostturm (Aufzug), die Teilnahme ist nur mit Karte möglich. Aus sicherheitstechnischen Gründen können pro Führung max. zehn Kinder teilnehmen.

Was genau ist eigentlich ein Carillon? Und: Wo ist es überhaupt? Wenn Du Dir diese Fragen auch schon einmal gestellt hast, begleite Ariane Toffel und Georg Wagner zum Aschaffenburger Carillon. Kannst Du die Stufen zählen, die der Carilloneur bis zu seinem Instrument zurücklegen muss? Neben einer kurzen Führung erklingen bekannte Kindermelodien.

Führung zum Carillon mit Ariane Toffel und Georg Wagner

Samstag 13:30 /14:30 /15:30 / 16:30 /18:30 /20:00 Uhr
Sonntag 13:30 /15:30 /18:00 Uhr

Teilnehmerkarten werden für 2,- Euro am Infostand am Haupteingang verkauft. Die Führungen starten am Eingang Ostturm (Aufzug), die Teilnahme ist nur mit Karte möglich. Aus sicherheitstechnischen Gründen können pro Führung max. zehn Personen teilnehmen.

Ariane Toffel und Georg Wagner erlernten das Carillonspiel am Niederländischen Carillonzentrum Amersfoort. Ihr Lehrer war der Komponist und Rotterdamer Universitätscarilloneur Mathieu Daniel Polak. Im Herbst 2018 haben sie die 4-stufige Ausbildung erfolgreich  abgeschlossen. Ariane Toffel studierte Latein und Musik (Hauptinstrument
Orgel) auf Lehramt Sek. I/II und später Musikwissenschaften (Magistra
Artium). Georg Wagner studierte Kirchenmusik am Richard-Strauss-Konservatorium München und später Betriebswirtschaft an der Universität München. Im Dezember 2018 wurden A. Toffel und G. Wagner als Nachfolger des verstorbenen Carilloneurs Wilhelm Ritter zu Stadtcarilloneuren von Aschaffenburg ernannt. Sie sind somit verantwortlich für die traditionsreiche Konzertreihe einschl. des jährlichen Carillonfestivals im August. Seit Februar 2019 sind sie ebenfalls die Stadtcarilloneure von Bonn-Bad Godesberg. Das dortige Carillon haben sie durch regelmäßige Spielzeiten und Konzerte zu neuem Leben erweckt. Für dieses Carillon haben sie Kompositionen bei ihrem Carillonlehrer in Auftrag gegeben. In Form von drei umfangreichen Carillonbüchern
haben sie diese im März 2019 herausgegeben. Darüber hinaus bespielen sie regelmäßig das große F.W. Schilling-Carillon in St. Josef, Bonn-Beuel. Studien und Konzerte führten sie zu über 30 Carillons in Europa.

Kunsthandwerken für Kinder: Fische flechten (am Stand von Elisabeth Kaaf)

Samstag 12–18 Uhr und Sontag 12–18 Uhr

Kinder ab 3 Jahren können sich aus naturbelassener Weide Ihren eigenen Fisch flechten.
Unter der Anleitung von Flechtwerkgestalterin Elisabeth Kaaf kann je nach Wunsch ein kleiner oder großer Fisch geflochten werden. Zu Hause aufgehängt hält er das Flechterlebnis lebendig.

Materialpreis: Klein: 2 €,  Groß 5 €

Textilkunst gestalten (am Stand von Ina Buss)

Samstag 13:00 / 15:00 / 18:00 Uhr und Sonntag 13:00 / 15:15 Uhr / 17:15 Uhr

„Nähen ist wie zaubern können“. Am Stand von Ina Bus werden interessierte Kinder ab 7 Jahren angeleitet, aus Stoffresten eine Collage „to go“ selbst gestalten. Material ist vorhanden, Stoffreste können auch selbst mitgebracht werden. Materialpreis: 1,50 €

Vorarbeiten des Bürstenmachers Michael Baumgärtner (an dessen Stand)

Samstag 12:15, 15:15, 19:15 Uhr und Sonntag 12:15, 13:45, 17:45 Uhr

Michael Baumgärtner, Bürstenmacher in vierter Generation, zeigt das alte Handwerk zum Greifen nah auf dem Kunsthandwerkermarkt. Sehen Sie ihm zu, wie er Möbel- und Kleiderbürsten, Besen oder Handfeger aus hochwertigen Borstenmaterialien und Holz fertigt.

Vorarbeiten des Holzdrechslers Andreas Zimmermann (an dessen Stand)

Samstag 16:30, 18:30, 20:00 Uhr  und Sontag 14:30, 16:30, 18:30 Uhr

Schauen Sie dem Drechsler und Holz-Kunsthandwerker Andreas Zimmermann über die Schulter. Neben seinen eigenen Werken zeigt er auf dem Kunsthandwerkermarkt sein Handwerk live und hautnah. Frei unter dem Motto „vom Traum zum Holz“ entstehen dabei seine Werke aus hochwertigem Holz.

ZEBRA Stelzentheater

Sonntag 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr

Go Rokoko

Geistreich – mit französischem Akzent parlierend – lustwandelt ein adeliges Paar durch den Schlosshof, immer bereit für ein flottes Tänzchen, immer auf der Suche nach einem neuen Flirt. Sie werden begleitet von zwei temperamentvollen, aber tollpatschigen Dienern, die alle Hände voll zu tun
haben dem Volke das Jubeln beizubringen. Nebenbei ist das eine oder andere Schäferstündchen zu organisieren und gehörig Klatsch unter die Leute zu bringen!

Paul Maaßen am Carillon

Sonntag 12:30 und 14:30 Uhr

Paul Maaßen (*1981) studierte in Rotterdam und Utrecht Klavier und Carillon. Zu seinen Lehrern gehörten der Pianist Bert van den Brink und der Carilloneur Carl van Eyndhoven. Seit 2012 ist er in der vierten Generation seiner Familie der 92. Stadtcarilloneur in Breda/NL.
Außerdem ist er als Jazz-Pianist tätig und spielt u.a. im Ensemble „Utrecht
Jazz Archipel“. Weiter ist er als Musikdirektor im Bereich Musiktheater aktiv und inszeniert aktuell den Musical-Hit „Hello Dolly“. In Aschaffenburg spielt er Filmmusik und bekannte Rock- und Pop-Hits, sowie Disney-Melodien auf dem Carillon.

Das Kabarett der guten Wünsche – mit Etta Streicher

Sonntag 13:00, 15:00 und 17:30 Uhr

Ein Bauchladentheaterchen gibt die Bühne frei für Kleinpoesie und Mutmaßungen über Träume und Realitäten. Und natürlich für das Glücksspiel mit den unerfüllten Wünschen. „Das Kabarett der guten Wünsche wird dich finden, wenn du es brauchst …“